Suche
  • apseesen

Tag 1 - Lessach (AT)


Im Vorfeld haben wir uns Leitplanken auf einen Anhänger gebaut. Ein Schienensystem in dem die Mopeds perfekt Platz finden.


Am 3.9.2021 fahren wir mit einem gemieteten 9-Sitzer und Anhänger nach Lessach in Österreich. Eine feucht - fröhliche Fahrt bis auf den Fahrer. Der bleibt natürlich nüchtern.

In Österreich angekommen schreiben wir uns als Teilnehmer ein, trinken ein paar Bierchen und lernen die ersten Teilnehmer kennen.


Geschlafen wird heute Nacht im Zelt.

Morgens ab 7.30 beginnt dann die Einweisung.


Der Teddy "Benny" wird vorgestellt und es gibt reichlich Informationen wie der Ablauf stattfindet. Benny wird jeden Tag neu verlost und der gezogene Teilnehmer muss ihn einen Tag lang auf seinem Moped mitnehmen. Es gibt ein tägliches Briefing und ein Morgenpost mit Tagesaufgaben für die man Punkte bekommt, die später in der Auswertung den Sieger kühren. Manchmal gibt es auch noch Zusatzaufgaben die weitere Punkte bringen.

Kaum 11 Kilometer gefahren wollen wir an der ersten Tankstelle gleich die Mopeds rand voll tanken. Alex hat bereits ein Problem: Das Moped zieht nicht vernünftig durch. Und so kommt schon früh unser Werkzeug zum Einsatz und wir tauschen den vorderen Mitnehmer und die Gewichte an der Variomatik (Automatik). Erfolgreich wurde schon die erste Reaparatur durchgeführt. Das Moped läuft nun vorbildlich.

Da wir auch hier schon einige andere Teams treffen erledigen wir gleich gemeinsam die erste Tagesaufgabe und bilden eine "Abschleppkette" zwischen den unterschiedlichen Mopeds.

Gleich danach starten wir auf unseren ersten Wegpunkt: Der Loibelpass. Mit bis zu 16 Grad harter Steigung zwingt uns schon diese erste Hürde zum Mittreten oder sogar Schieben unserer Mopeds. Aber der Ausblick und die Abfahrt entschädigen uns für diese Strapatzen.

Als kleines Zwischenziel diente der künstliche See Jezero crnava der einen wunderschönen Ausblick bereithielt. Glasklares Wasser und landende Paraglider sorgten für Abwechslung. Ein stückchen weiter lassen wir es uns in einer Pizzeria gut gehen.

Super Pizza und ein Bombenwetter, Stimmung ist Mega!

Selbst Hochzeitsgäste feiern unsere Durchfahrt

Künstlicher See mit fantastischem Ausblick.

In Slovenien gibt es eine Tankstelle die sich "Petrol" nennet. Und da Alle Zapfpistolen unter einem roten Banner waren, vergriff sich Paule und tankte seinen Roller mit Diesel voll. Natürlich haben wir es bemerkt, aber mussten auch gleich wieder das alte Zeugs los werden. Leider gelang das nur mäßig, wir konnten aber irgend wie mit Qualmwolken weiterfahren.


Ein weiteres Highlight war der Schornstein von Trbovlje. Er ist mit seinen 360 Metern der Höchste in ganz Europa. Eine angebotene Führung mussten wir aus Zeitgründen jedoch ablehnen.

Wir fahren durch tolle Landschaften, vorbei an einer KZ Gedenkstätte (KZ Loibl) und treffen immer wieder andere Teams. Ein wahnsinns- Tag mit tollen Eindrücken. Wir können unser Glück kaum fassen.

In Slowenien (Lasko) treffen wir noch relativ früh ein. Wir baden im nahegelegenen Bach und bauen unsere Zelte auf. Neben der Planung für den nächsten Tag trinken wir noch ein paar Bierchen. An der aufgestellten Bierbude lassen wir den Abend mehr oder weniger sinnlich ausklingen. Die Einen mit Schnarchen, die Anderen mit lautem Singen.









79 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen